Veranstaltungen und Events

Die Metropolregion Mitteldeutschland ist mit Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen großflächig und national und international bekannt für zahlreiche Events und Veranstaltungen, die hier regelmäßig stattfinden und für jede Altersklasse und jeden Geschmack etwas bereithalten. Über die Region hinaus bekannte und jährlich stattfindende Veranstaltungen sind die Leipziger Buchmesse im März, der Weimarer Zwiebelmarkt im Oktober und der Dresdner Striezelmarkt an der Frauenkirche zur Weihnachtszeit. Daneben bieten Museen, Theater und Open-Air-Bühnen ein vielfältiges und ständig wechselndes kulturelles Angebot.

Leipziger Buchmesse

leipzigerbuchmesse

Jährlich im März gibt es immer die Leipziger Buchmesse, die nach der Frankfurter Buchmesse die Zweitgrößte ihrer Art ist und auf der mehr als 2000 Veranstalter ihre Neuerscheinungen vorstellen. Die Buchmesse präsentiert internationale Verlage sowie deutsche Verlage, welche Lehrbücher, Sachbücher und neue Romane vorstellen. Hier treffen sich Verlage, Autoren und Buchliebhaber, um Lesungen zu hören und sich über Neuerscheinungen zu informieren. Auf den großen Messegeländen etwas außerhalb der Stadt ist jede Menge Platz für zahlreiche Besucher. Aufgrund des großen Andrangs auf der Buchmesse sollte man jedoch bedenken, dass man rechtzeitig eine Unterkunft bucht und nicht am letzten Messetag kommt, da dann sogar die Exemplare vor Ort ausverkauft sein können.

Dresdner Kulturleben

Die wunderschöne Altstadt Dresdens an der Elbe mit der frisch restaurierten Frauenkirche, dem grünen Gewölbe, der Semperoper und dem Zwinger bietet für Veranstaltungen und Events eine malerische und einladende Kulisse.

Ein sehr beliebtes und deutschlandweit bekanntes Opernhaus ist die Semperoper in Dresden, die wöchentlich mehrere Veranstaltungen hat. Schon im letzten Jahrhundert wurden hier Theaterstücke und Opern aufgeführt. Am Vormittag finden öffentliche Führungen statt. Ein Highlight des Hauses ist der jährlich stattfindende SemperOpernball im Januar. Neben den bekannten Opern wird hier auch häufig Ballett aufgeführt. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit lädt der Striezelmarkt in Dresden an der Frauenkirche als einer der ältesten Weihnachtsmärkte in Deutschland zu einem Besuch ein. Neben traditioneller Handwerkskunst aus dem Erzgebirge gibt es zahlreiche Stände mit süßen und herzhaften Köstlichkeiten.

Open-Air Events

Zu den bekanntesten Open-Air Festspielen in Thüringen gehören die Domstufen Festspiele in Erfurt, die vor der unvergleichlichen Kulisse der St. Severi Kirche und des Mariendoms jedes Jahr im August veranstaltet werden und regelmäßig Besucher aus allen Ländern anziehen. Weitere Open-Air-Theater befinden sich in Sachsen und Sachsen-Anhalt. Sobald es ausreichend warm ist, öffnen beispielsweise auch die Open-Air Theater-Bühnen in Sachsen wie die Felsenbühne in Rathen oder auch die Seebühne Kriebstein an der gleichnamigen Talsperre.

Rockkonzerte

Hohenfelden war immer das beliebteste Rockerziel schlechthin, denn hier hat im Sommer im wahrsten Sinne des Wortes, der Bär gerockt – bei Highfield. Leider gibt es das Festival seit einigen Jahren in dem Sinne nicht mehr. Doch dafür kann man in Mitteldeutschland zahlreiche andere Rockkonzerte besuchen. So finden in der Erfurter-Stadthalle jährlich mehrere Konzerte statt, unter anderem Bushido, Coldplay und Lionel Richie waren schon Gäste. Immer wieder finden neue Stars den Weg in die Thüringer Hauptstadt und rocken hier, was das Zeug hält. Regelmäßig finden auch in der Hugenottenhalle in Neu-Isenburg, im Musiktheater im Palmengarten, der Jahrhunderthalle, der Fraport-Arena oder auch in der Festhalle Konzerte, Musik und Musicals statt. Für den Liebhaber klassischer Musik gibt es im Frühjahr die Thüringer Bachwochen, mit Konzerten internationaler Ensembles, welche an verschiedenen historischen Bach-Orten spielen.

Museen

dresdenandMuseenOpera

Jede Stadt hat ihre eigene Geschichte, so auch die größeren Städte und Dörfer in Mitteldeutschland entlang der Thüringer Grenze. Bayern und Hessen zählten zu der BRD und Thüringen und Sachsen zu der DDR. Entlang der Thüringer Grenze wurden einige Dörfer geteilt und noch heute gibt es hier Museen, in denen jährlich Veranstaltungen stattfinden. Dazu gehört auch das Dorf Mödlareuth. Am Tag der Deutschen Einheit kommen Politiker, Zeitzeugen und Interessierte und sprechen über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft Deutschlands.

Wie in ganz Deutschland werden auch in den größeren Städten wie Erfurt,
, Leipzig und Halle zur Langen Nacht der Museen, alle Schlösser, Kulturgüter und Museen geöffnet und können mit einer einzigen Eintrittskarte besucht werden. Viele Leute zieht es deshalb in die größeren Städte, um die Highlights nach Sonnenuntergang nicht zu verpassen.